Dr. Alexander Retsch

Partner | Corporate | Rechtsanwalt seit 2015

Kontakt
Telefon: +49 211 20052-140
Telefax: +49 211 20052-100
E-Mail: a.retsch(at)glademichelwirtz.com

Assistenz
Céline Hamann

Service
V-Card Dr. Alexander Retsch

Kurzprofil

Alexander Retsch ist Partner bei GLADE MICHEL WIRTZ und im Bereich CORPORATE tätig. Er berät deutsche und internationale Mandanten zu allen Fragen des Gesellschafts- und Kapitalmarktrechts.

Alexander Retsch studierte Rechtswissenschaften an der Universität zu Köln mit unternehmensrechtlichem Schwerpunkt. Im Jahre 2013 wurde er von der Universität zu Köln mit seiner Dissertation zu einem kapitalmarktrechtlichen Thema zum Dr. jur. promoviert.

Während seines Referendariats verbrachte Alexander Retsch u.a. Stationen beim Deutschen Generalkonsulat in Miami, USA, sowie im gesellschaftsrechtlichen Team einer führenden internationalen Großkanzlei in Köln. Außerdem war er schon im Rahmen seiner Anwaltsstation für das Corporate-Team von GLADE MICHEL WIRTZ tätig. 2017 arbeitete er zudem mehrere Monate im Rahmen eines Secondments bei einer britischen Kanzlei in London.

Alexander Retsch ist als Dozent für die Vorlesung Kapitalmarktrecht im Masterstudiengang "Wirtschaftsrecht" an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster tätig.

Neben seiner Muttersprache Deutsch spricht er fließend Englisch. Seine Freizeit verbringt er gerne mit der Familie und beim Sport.

 

Schwerpunkte & Mandate

Alexander Retsch war zuletzt u.a. bei folgenden Mandaten tätig:

  • GEA Group Aktiengesellschaft im Zusammenhang mit einem Aktienrückkaufprogramm
  • Daimler AG im Rahmen der Neuordnung des Daimler-Konzerns
  • Daimler AG: Laufende kapitalmarktrechtliche und gesellschaftsrechtliche Beratung
  • Daimler AG bei der Verteidigung gegen Anlegerklagen im Zusammenhang mit Dieselabgasemissionen
  • Deutsche Bank AG: Beratung des Aufsichtsrats
  • Fujian Grand Chip Investment Fund LP beim freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebot auf AIXTRON SE
  • GFKL Financial Services AG bei der Vorbereitung von ordentlichen und außerordentlichen Hauptversammlungen sowie bei Umstrukturierungsmaßnahmen
  • Daimler AG im Rahmen des KapMuG-Verfahrens im Zusammenhang mit der Ad-hoc-Mitteilung zum vorzeitigen Ausscheiden von Prof. Schrempp

Veröffent­lichungen

  • Merkner/Sustmann/Retsch, Das Spannungsverhältnis zwischen der kapitalmarktrechtlichen Ad-hoc-Publizitätspflicht und kartellrechtlichen Kronzeugenprogrammen, NZG 2021, 1198
  • Merkner/Sustmann/Retsch, Update: Insiderrecht und Ad-hoc-Publizität im neuen (und nun finalen) Emittentenleitfaden der BaFin, AG 2020, 477
  • Merkner/Sustmann/Retsch, Das neue Modul C des Emittentenleitfadens der BaFin – Auswirkungen auf die Kapitalmarktkommunikation bei M&A-Transaktionen, NZG 2020, 688
  • Merkner/Sustmann/Retsch, Insiderrecht und Ad-hoc-Publizität im neuen Emittentenleitfaden der BaFin, AG 2019, 621
  • Retsch, Die Selbstbefreiung nach der Marktmissbrauchsverordnung, NZG 2016, 1201 ff.
  • Retsch, Marktmissbrauchsrechtliche Regelungen des WpHG und der REMIT-VO im Stromspothandel, 2013, Dissertation